Kurt Iden

Kurt Iden war als Gemeinde- und Stadtvertreter, Stadtrat und Bürgervorsteher mehr als 40 Jahre in Bargteheide kommunalpolitisch tätig.

Ausbildung

Kurt Iden besuchte acht Jahre die Volksschule Bargteheide. Daran schloss sich für zwei Jahre eine Ausbildung in der Lehrerbildungsanstalt in Ratzeburg an, die er kriegsbedingt nicht beenden konnte. 1946-1949 absolvierte er eine Lehre als Zimmermann bei der Baufirma Heecks in Bargteheide, anschließend eine weitere Lehre in der Schlosserei Louis & John Jensen in Hamburg. Die Meisterprüfung als Schlosser legte er am 24.04.1956 ab.

Beruflicher Werdegang

Im Februar 1957 übernahm er den Schlossereibetrieb seines Schwiegervaters Willi Knickrehm in Bargteheide und führte ihn als Inhaber zusammen mit seiner Frau bis 1991.

Lebenslauf

Kurt Iden wurde 1928 als drittes Kind von Auguste und Heinrich Iden geboren. Mit 17 Jahren wurde Kurt Iden in den letzten Wochen vor Kriegsende noch zur Wehrmacht in Potsdam eingezogen und kam 1945 in russische Kriegsgefangenschaft nach Trebbin (Brandenburg). 1952 heiratete er Elfriede Knickrehm. Seit 1989 lebt er mit Dora Pöhlsen zusammen.

Bedeutung

Kurt Iden hat durch sein kontinuierliches politisches Wirken die Entwicklung Bargteheides maßgeblich mitgestaltet.

Ehrenämter

1959-2003 war Kurt Iden durchgängig in kommunalpolitischen Ämtern in Bargteheide tätig. 1959 zog er als Mitglied der Bürgerlichen Wählervereinigung in die kommunale Selbstverwaltung ein, 1966 trat er der CDU bei. Seit März 1962 gehörte er der damaligen Gemeindevertretung und – nach Verleihung der Stadtrechte im Mai 1970 – der Stadtvertretung an. Er war Mitglied in verschiedenen Ausschüssen, leitete den Bauausschuss und den Wirtschafts- und Planungsausschuss. 1982-1992 war er Bürgervorsteher und ab April 1992 bis zum 09.04.2003 Erster Stadtrat. 1974 wurde er als CDU-Abgeordneter in den Kreistag gewählt.

Innerhalb seiner politischen Ämter setzte er sich für die Förderung der Aussöhnung mit den europäischen Nachbarn ein und war maßgeblich am Zustandekommen der Städtepartnerschaften mit Déville-lès-Rouen (Frankreich) 1969 und Żmigród (Polen) beteiligt. Als Mitglied im Beirat für europäische Zusammenarbeit und im Europaverein der Stadt förderte er weiterhin Erhalt und Ausbau der freundschaftlichen Beziehungen. Seine Mitgliedschaften in der Militärischen Kameradschaft und im Schützenverein Bargteheide reichen bis in die 1960er-Jahre zurück. Auch in den Berufsverbänden für das Handwerk war Kurt Iden seit den 1960er-Jahren aktiv. Bereits 1960 übernahm er ehrenamtliche Tätigkeiten in der damaligen Schlosser- und Maschinenbauer-Innung Stormarn und wurde 1969 zum Obermeister gewählt. Nach der Umbenennung 1971 in Innung Metall Kreis Stormarn übte er das Amt in dieser Innung 25 Jahre aus. In seiner Funktion als Obermeister gehörte er der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Stormarn an und war 1971-1990 ehrenamtlich im Rechnungs- und Kassenprüferausschuss tätig.

Ehrungen und Preise

1970 Ehrenteller der Stadt Bargteheide
1982 Ehrenmedaille der Stadt Bargteheide
1985 Verleihung der Freiherr-vom-Stein-Medaille
1987 Auszeichnung für 25-jährige Mitgliedschaft in der Gemeinde- und Stadtvertretung
1989 Goldene Verbandsnadel des Metallgewerbeverbands Schleswig-Holstein
2001 Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland als Verdienstkreuz am Bande
2001 Verleihung der französischen Ehrenmedaille der Normandie in Déville-lès-Rouen
2003 Ernennung zum Ehrenbürger der Stadt Bargteheide
2018 Ehrennadel in Gold des Norddeutschen Schützenbundes

Familienname

Iden

vollständige Vornamen

Kurt

Geburtsdatum

17.09.1928

Geburtsort

Bargteheide

Geschlecht

männlich

Religion

evangelisch

Berufe

Zimmermann, Schlossermeister

Funktionen, Rang

Bürgervorsteher 1982-1992, Stadtrat 1992-1995, Erster Stadtrat 1995-2003

Ehe-/Lebenspartner

Elfriede Iden, geb. Knickrehm (1926)

Kinder

eine Tochter

Eltern

Heinrich Iden (1886-1970); Auguste Iden, geb. Schneider (1892-1971)

Kreistag 1974-1978: Mitglieder

Jugendwohlfahrtsausschuss 1974-1978: Mitglieder

Bauausschuss 1974-1978: Mitglieder

Kreistag 1978-1982: Mitglieder

Bauausschuss 1978-1982: Mitglieder

Jugendwohlfahrtsausschuss 1978-1982: Mitglieder