Veröffentlicht

Bredenbeker Teich

Der Bredenbeker Teich ist ein Standgewässer im südlichen Stormarn.

Lage

Der durch eine Halbinsel mit Damm geteilte Teich liegt auf dem Gebiet der Stadt Ahrensburg. Im Norden und Osten wird er von der Gemeinde Ammersbek begrenzt, im Westen von Gut Lindenhof. Südwestlich befinden sich die Straße Am Bocksberg sowie das Naturschutzgebiet Heidkoppelmoor und Umgebung.

Luftbild der Badestelle, ca. 1960

Geschichte

Der vom Kloster Reinfeld Ende des 15. Jh. zum Fischfang im Tal der Bredenbek angelegte Teich ging 1567 ans Adlige Gut Ahrensburg über. Peter Rantzau vergrößerte das Gewässer 1585 durch den Bau eines neuen Damms. 1924 erwarb der Hamburger Holzkaufmann Wilhelm Gratenau das von ihm zuvor gepachtete Gelände zusammen mit den umliegenden Ländereien und Gut Lindenhof. Er richtete in den Folgejahren im nördlichen Bereich des Gewässers ein weitläufiges Strandbad ein, das 1930 seinen Betrieb aufnahm. Es umfasste u. a. eine Strandkorb- und Bootsvermietung sowie einen Campingplatz.

Nachdem die in der Kriegs- und Nachkriegszeit beschädigten Freizeitanlagen wieder hergerichtet worden waren, entstanden in den 1960er-Jahren am Bredenbeker Teich zusätzlich zwei Golfplätze. Seit 1998 werden Strandbad und Campinganlage in Pacht durch den Campingverein Bredenbeker Teich e. V. betrieben. Ein Hamburger Anglerverein nutzte bis 2016 den südlichen Teil des heute dem Gratenau-Erben Jan Schwartzkopff gehörenden Gewässers.

Ökologische Bedeutung

Der in einem Landschaftsschutzgebiet liegende Teich zeichnet sich durch seine hervorragende Wasserqualität aus.

Nutzung

Ein Teil des Geländes wird zu Freizeitzwecken genutzt. Aktuell (Stand 2022) ist das Strandbad wegen haftungsrechtlicher Probleme geschlossen. Der südöstliche Teil des Gewässers ist für die Öffentlichkeit gesperrt.

Besonderheiten

Waldemar Bonsels verbrachte einen Großteil seiner Kindheit am Bredenbeker Teich und siedelte seine Geschichte „Die Biene Maja und ihre Abenteuer“ dort an.

Persönlichkeiten

Peter Rantzau GND: 1069510416
Waldemar Bonsels GND: 118661620

Bundesland

Schleswig-Holstein

Kreis/Kreisfreie Städte

Stormarn

Anrainerorte

Ahrensburg; Ammersbek

Fläche

0.365 km2

Zuflüsse

Bredenbek

Abflüsse

Bredenbek

Einzugsgebiet

5.82 km2

maximale Tiefe

3.2 m

Volumen

464 m3

Strukturansicht

Literatur

  • Schreyer, Alf : Der Bredenbeker Teich einst klösterlicher Karpfenteich, heute Strandbad. 2001, In: Unsere Heimat, die Walddörfer, Ammersbek: M+K Hansa-Verl., 1963, 39(2001), 4 vom: Juli/Aug., Seite 52, GVK: 63128740X
  • Waldschläger, Heinz : Das „Strandbad Bredenbeker Teich“. 2002, In: Jahrbuch des Alstervereins e. V., Hamburg-Bergstedt: Alsterverein, 1901, 76(2002), Seite 58–74, GVK: 349771898

Weitere Literatur