Veröffentlicht

Landgemeinde Vinzier

Die Landgemeinde Vinzier befand sich im Nordwesten des Kreises Stormarn.

Lage

Die Landgemeinde Vinzier lag nordwestlich von Bad Oldesloe und grenzte im Norden an den Gutsbezirk Tralau, im Osten an den Gutsbezirk Nütschau. Im Süden befanden sich die Gutsbezirke Blumendorf und Grabau, im Westen Neverstaven.

Geschichte

Nach der Annektierung der Herzogtümer Schleswig und Holstein 1867 durch Preußen entstand 1872 mit Umsetzung der preußischen Landgemeindeordnung aus dem Gutsdorf Vinzier die Landgemeinde. Sie gehörte zum Gutsbezirk Nütschau. Mit Umsetzung der Kreisordnung von 1888 fiel Vinzier am 01.10.1889 dem neu errichteten Amtsbezirk Nütschau zu.

Zum 01.10.1928 kam die Landgemeinde Vinzier als Ortsteil zur neu errichteten Landgemeinde Tralau im gleichnamigen Amtsbezirk.

Politik und Verwaltung

Gemeindevorsteher:
Fritz Hardekopf 1920–1928
Friedrich Schlichting 1904–1919
Dietrich Rohlfs 1888–1904

Siedlungs- und Bevölkerungsentwicklung

Jahr: Einwohner:
1928 147
1912 152
1908 147
1896 159
1889 175
1871 180

Wirtschaft

Die Landgemeinde war überwiegend landwirtschaftlich durch Ackerbau, Milchwirtschaft und etwas Schafzucht geprägt. Neben einigen Landhandwerkern gab es eine Gastwirtschaft und einen Gemischtwarenladen.

Infrastruktur

Über Vinzier führte eine Wegeverbindung von Neverstaven zur Nebenlandstraße zwischen Tralau und Bad Oldesloe, von dieser dann eine Abzweigung nach Nütschau.

Kultur und Freizeit

Seit dem 18. Jahrhundert verfügte der Ort über eine einklassige Schule.

Vinzier gehörte zum Kirchspiel Oldesloe, Kirchort war Bad Oldesloe mit der Peter-Paul-Kirche.

14 400
Landgemeinde Vinzier location_city 53.8190110000 10.2934080000

Bundesland

Schleswig-Holstein

Kreis / Kreisfreie Städte

Stormarn

Verwaltungssitz

Nütschau

GPS-Standort

53° 49' 8'' N, 10° 17' 36'' O

Fläche

1.7 km2

Ersterwähnung / Gründung

1872

Auflösungsdatum

30.09.1928

Politischer Repräsentant

Gemeindevorsteher Fritz Hardekopf

Verwaltungsleitung

Amtsvorsteher Bernhard Dräger (bis 12.01.1928)

Einwohnerzahl

147

Bevölkerungsdichte

86.47 Einwohner / km2

Strukturansicht

Vorgänger

Amtsbezirk Nütschau: Landgemeinden

Amtsbezirk Tralau: Landgemeinden

Literatur

  • Rickert, Hans-Werner: Gut Nütschau vom Rittersitz zum Benediktinerkloster : eine Chronik. Kiel, Wachholtz Verlag - Murmann Publishers 2017, GVK: 895124459

Weitere Literatur