Heimatmuseum Reinfeld

Das Heimatmuseum Reinfeld ist als eines von fünf Heimatmuseen Bestandteil der Museumslandschaft im Kreis Stormarn.

Aufgabe/Zuständigkeit

Das Museum sammelt und bewahrt Objekte und Materialien zur Geschichte der Stadt Reinfeld und ihrer Umgebung. Sonntagvormittags und nach Vereinbarung ist es öffentlich zugänglich.

Struktur

Die Einrichtung wird von der Stadt Reinfeld getragen und ist Teil des Bürgerservice. Betreut wird sie von der Arbeitsgruppe Heimatmuseum (AG HM). Dem Museum stehen unter dem Dach des Bürgervereins Reinfeld e. V. die Freunde und Förderer des Heimatmuseums Reinfeld zur Seite, die es finanziell unterstützen.

Zu den Schwerpunktthemen der Dauerausstellung gehören das Zisterzienser-Kloster Reinfeld und Schloss Reinfeld, die u. a. durch Modelle veranschaulicht werden. Objekte und Materialien beleuchten Reinfelds Entwicklung in der Herzoglich-Plönschen Zeit (1582-1762) sowie die bürgerliche Kultur zur Zeit der dänischen und preußischen Oberherrschaft. Objekte der regionalen Volkskunde sowie Gebrauchsgegenstände aus Glas und Keramik stammen aus der Zeit bis ca. 1950. Außerdem wird eine kleine Sammlung von Oberflächenfunden zur regionalen Vor- und Frühgeschichte gezeigt.

Exponate und Dokumente würdigen mit Reinfeld verbundene Persönlichkeiten wie den Dichter Matthias Claudius, den niederdeutschen Dichter und Lehrer Joachim Mähl sowie den Pazifisten Paul von Schoenaich.

Neben der Ostdeutschen Heimatstube, in die auch Erinnerungen an Reinfelds Patenstadt Körlin (heute Karlino, Polen) integriert sind, widmet sich ein weiterer Raum der Geschichte der Reinfelder Vereine. Eine kleine Gemäldegalerie präsentiert u. a. Bilder der Reinfelder Künstlerin Alice von Maltzahn.

Einmal jährlich findet zudem eine Sonderausstellung statt.

Renovierung, 1983

Geschichte

Das Heimatmuseum Reinfeld ist die älteste museale Einrichtung auf Stormarner Gebiet. Die ab 1913 durch den damaligen Bürgerverein gemeinsam mit Pastor Johannes Wolters zusammengetragenen Gegenstände waren ab 1920 in einem Raum neben dem Rathaussaal zu besichtigen. 1935 zogen sie, nun betreut von Pastor Martin Clasen, in ein Gebäude neben dem heutigen Standort um, 1938 in die Räume des ehemaligen Amtsgerichtsgefängnisses in der Sperrsitzgasse, 1939 schließlich in das Organistenhaus am Neuen Garten.

Während der beiden Weltkriege blieb das Museum geschlossen. Die Sammlung wurde gegen Ende des Zweiten Weltkrieges auf den Dachboden des Rathauses umgelagert und während der Besatzungszeit aufgelöst. Der größte Teil blieb danach verschollen.

Nach dem Neuaufbau der Bestände gelang unter der ehrenamtlichen Leitung von Erich Katzschke 1963 die Wiedereröffnung des Heimatmuseums im ehemaligen Königlich Preußischen Amtsgericht Reinfeld am Neuen Garten.

1982/83 erfolgten die Restaurierung des denkmalgeschützten Gebäudes, sein vollständiger Ausbau zum Museum und im Dachgeschoss die Einrichtung von Räumen für Büro und Magazin sowie für das Stadtarchiv. Seit 1984 beherbergt das Heimatmuseum auch die von landsmannschaftlichen Vereinigungen aufgebaute Ostdeutsche Heimatstube, 2006 wurde sie offiziell der Stadt Reinfeld übereignet. Nach dem Tod von Bodo Zunk 2006, übernahm die AG HM die Leitung des Museums.

Anfang 2008 erfuhr das Museum eine neuerliche Renovierung und Umgestaltung.

Leitungen

Anja Rademacher seit 2013
Rainer Hesse 2006-2013
Bodo Zunk 1991-2006
Erich Katzschke 1963-1991
Martin Clasen 1935-1939
Johannes Wolters 1913-1935

Besonderheiten

Das Heimatmuseum Reinfeld wird in Personalunion mit dem Stadtarchiv geleitet.

Persönlichkeiten

Martin Clasen GND: 102363158X
Matthias Claudius GND: 118521098
Joachim Mähl GND: 116656603
Paul von Schoenaich GND: 116859830

Links

Website der Stadt Reinfeld: www.reinfeld.de/Stadtleben/Freizeit-Ehrenamt/Heimatmuseum (Zugriff am 25.06.2020)
Fördersparte beim Bürgerverein Reinfeld e. V.: www.buergerverein-reinfeld.de/index.php?id=35 (Zugriff am 25.06.2020)
Zur Ostdeutschen Heimatstube: www.bkge.de/Heimatsammlungen/Verzeichnis/Ueberregional/Reinfeld.php (Zugriff am 25.06.2020)

14 400
Heimatmuseum Reinfeld school 53.8330980000 10.4783100000

Name

Heimatmuseum Reinfeld

Sitz

Neuer Garten 9, 23858 Reinfeld

GPS-Standort

53° 49' 59'' N, 10° 28' 41'' O

Gründungsdatum

1913

Leitung

Anja Rademacher

Träger

Stadt Reinfeld